Katholisch Leben!

Den katholischen Glauben kennen, leben, lieben & verteidigen!

Blog

Wer bin ich, dass ich darueber urteile?

Posted on March 12, 2016 at 1:40 PM

Ich kann mich an zwei Male erinnern, dass ich das Wort "Homosexualität" in einer Predigt gehört habe. Beide Male kam es nur am Rande vor, aber immerhin. Das erste Mal war es ein Kapuzinerpater, der im Grunde nur das in einem Satz wiederholte, was die Bibel dazu sagt - und dafür von seinem Guardian in der Sakristei gemaßregelt wurde (er meinte, das solle man doch weg lassen, sonst kommen die Leute gar nicht mehr in die Kirche. Was für ein Unsinn! Wenn nicht in der Kirche, wo sollen die Menschen denn sonst das hören, was Gott dazu sagt? Im Fernsehen etwa?). Das andere Mal heute (seltsamerweise in einem Altenheim. Was er sich dabei wohl gedacht hat?). Der Priester bezog sich auf das Evangelium von der Ehebrecherin, die gesteinigt werden sollte und die von Jesus gerettet wurde. Er verglich Jesu Worte ("Auch ich verurteile dich nicht") mit der vielzitierten Aussage von Papst Franziskus zum Thema Homosexuelle ("Wer bin ich, dass ich darüber urteile" oder so ähnlich) und meinte, das sei derselbe Geist des Evangeliums. IST ER NICHT, werter Herr Pfarrer!! Es ist schon erstaunlich, dass die Menschen nur das aus den Aussagen des Papstes heraus hören, was sie hören wollen. Komischerweise fühlt sich niemand von seiner lauten Kritik an der Kirche angesprochen.

Was der Priester in seinem Überschwang (er erwähnte dies im Zusammenhang mit seiner Meinung nach notwendigen Reformen in der Kirche) vergessen hat, ist der nächste Satz: "Geh und sündige von jetzt an nicht mehr!" DAS ist der "Geist" des Evangeliums: Gnade und Barmherzigkeit - aber auch genügend Liebe, um zu mahnen und die Wahrheit zu sagen! Alles andere ist eine grobe, mutwillige Verdrehung, mit der der Hirte, der die Schafe eigentlich auf den rechten Weg bringen soll, sie davon abbringt.

Categories: Homosexualitaet, Predigen