Katholisch Leben!

The Jesus Brothers

www.kathpedia.com

Aszetik ist ein Zweig der katholischen Theologie. Es ist die Lehre vom Kampf des Christen gegen böse Neigungen und gegen die Versuchung zu sündigen (dieses Bemühen bezeichnet man als Aszese). Sie ist die wissenschaftliche Anleitung zur Vollkommenheit. Dazu bedient sie sich der Vorbilder der Heiligen, der Erfahrungen der Kirche und der Heiligen Schrift.

Die Aufgabe der Aszetik ist es, die Wege der Vollkommenheit darzulegen. Sie gibt Antrieb zum Fortschreiten, enthüllt die Schwierigkeiten und erteilt Anweisungen, über sie Herr zu werden. Klare Kenntnis der Dogmen der Kirche und der rechten Grundsätze der Moral sind für die eigene Vollkommenheit und die Leitung anderer unerlässlich.

Die Aszetik wurde häufig auch als "Aszetische und Mystische Theologie" bezeichnet; heute wird das Fach meist unter dem Namen "Spirituelle Theologie" oder "Theologie der Spiritualität" gelehrt.

 

Literatur


Gregor von Nyssa, Über die Vollkommenheit.
Sämtlche Schriften (in deutschen Buchstaben) der Heiligen Theresia von Jesus. Neue deutsche Ausgabe übersetzt und bearbeitet nach der spanischen Ausgabe des P. Silverio de S. Teresa C.D. von P. Aloysius Alkhofer ab Immaculata Conceptione aus dem Orden der unbeschuhten Karmeliten , Verlag Kösel-Pustet München um 19333-1941 (mit kirchlicher Druckerlaubnis): 6. Der Weg der Vollkommenheit und kleinere Schriften.
Alfons Maria von Liguori, Der vollkommene Christ – Anleitung zur christlichen Vollkommenheit.
Zimmermann-Haggeny, Grundriss der Aszetik, Herder & Co. GmbH Verlagsbuchhandlung Freiburg im Breisgau 1933; Imprimatur Friburgi Brisgoviae, die 2 Octobris 1933 d.m. Dr. Weiss).
Tanquery-Sternaux, Grundriss der Aszetischen und mystischen Theologie, Sociéte des Saint Jean Lévangeliste Desclée & Cie, Paris, Tornai (Belgien), Rom 1935 (Imprimatur Tornaci, die 28. Januarii 1931 J. Blampain, Vic. Gen.).
Carl Feckes, Die Lehre vom christlichen Vollkommenheitsstreben, Herder Verlag Freiburg 1953 (Zweite Auflage; Imprimatur Freiburg im Breisgau, den 5. November 1952, Der Generalvikar I.V. Reinhard).

(Quelle: http://www.kathpedia.com/index.php?title=Aszese)



 

Was ist mit 1 Tim 4, 1-5? Das spricht doch eindeutig gegen den Zoelibat und die Askese!

Dann lesen wir doch zuerst einmal diese Verse: “Der Geist sagte ausdruecklich: In spaeteren Zeiten werden manche vom Glauben abfallen; sie werden sich betruegerischen Geistern und den Lehren von Daemonen zuwenden, getaeuscht von heuchlerischen Luegnern, deren Gewissen gebrandmarkt ist. Sie verbieten die Heirat und fordern den Verzicht auf bestimmte Speisen, die Gott doch dazu geschaffen hat, dass die, die zum Glauben und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangt sind, sie mit Danksagung zu sich nehmen. Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut und nichts ist verwerflich, wenn es mit Dank genossen wird, es wird geheiligt durch Gottes Wort und durch das Gebet.” (Einheitsuebersetzung)

Hier warnt der Hl. Paulus aber vor gnostischen Haeretikern, fuer die alles Materielle schlecht und boese war und die deshalb die Ehe ablehnten und sich sogar in ritueller Art und Weise zu Tode hungerten. Der katholische Zoelibat der Priester jedoch gruendet sich nicht auf eine Verachtung der Ehe, sondern vielmehr im Beispiel Jesu Christi. Ebenso ist der priesterliche Zoelibat nicht etwas fuer alle Zeiten fest geschriebenes. In den Ostkirchen koennen verheiratete Maenner zum Priester geweiht werden. Auch wurden bereits hunderte ex-protestantischer verheirateter Geistlicher zum Priester geweiht.
Das Opfer also, das Menschen bringen, die den Zoelibat geloben, ist ein Opfer, das Gott gefaellt, gerade weil die Ehe etwas Gutes und Heiliges fuer Katholiken ist. Etwas, das nur im Vergleich zum Boesen gut erscheint, ist nicht wirklich gut. Wer hingegen die Ehe als etwas Wunderbares preist und als ein heiliges Sakrament sieht, macht auch die Jungfraeulichkeit zu etwas Heiligem und Wertvollem.

(Quelle: Bruce Sullivan, Christ in His Fullness. A Protestant Minister discovers the fullness of Christ in the Catholic Church. CHResources, Ohio, USA, 2007 – a registered trademark of the Coming Home Network International, Inc. Also quoting the Church Father St. John Chrysostom).

Links

Kathpedia: Aszetik

 

Links International

New Advent: Asceticism

Nicholas Austin SJ on Thinking Faith: The Virtue of Ascetism

Resources

Aszetik Verlag


Die Nachfolge Christi: Ein kernhafter Auszug aus De imitatione Christi (Taschenbuch)
von Thomas von Kempen (Autor)
Taschenbuch: 175 Seiten
Verlag: Diogenes Verlag; Auflage: 5., Aufl. (Oktober 2003)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3257214871
ISBN-13: 978-3257214871

 

Fasten - ein Weg zur Heilung und Befreiung

 

 

Askese

 

CatholicTV

Catholic News Service: Meatless Fridays year round?

King of Kings Community, Jerusalem: Fasting: A Cry for Help from Heaven by Wayne Hilsden

Courage to Contradict

Feb 15 - Homily: Fasting

Catholic TV: Spirituality of Fasting | Andy LaVallee