Katholisch Leben!

The Jesus Brothers

Willkommen bei "Katholisch Leben"!

Hier entsteht gerade eine private katholische Internetpräsenz: Katholisch Leben! Ins Leben gerufen wurde diese Homepage von Robert Gollwitzer (ebenso Gründer der ökumenisch-franziskanischen Gemeinschaft Jesus Brothers).
 
Katholisch Leben ist eine private Homepage, die sich als römisch-katholisch versteht sowie der Apologetik und Evangelisation verschrieben hat.

 

Warum Katholisch Leben?

Wenn ich an meinen eigenen Werdegang denke, so wurde und wird mir bewusst, wie sehr mir vieles an der Katholischen Kirche unbekannt war, wie sehr ich aber auch manche Dinge vermisst habe. Katholisch - das war für mich lange Zeit etwas Altes, Verstaubtes - mit Sicherheit nichts, was man in der heutigen Zeit gebrauchen kann.

Und als ich nach langem Irrweg wieder zum Glauben fand, dann durch die selbstlose Liebe und die Unterstützung von amerikanischen Christen. In mir begann wieder das Feuer zu brennen - und so führte mich mein erster Gang zum Gottesdienst in einer Katholischen Kirche.

Was soll ich sagen? Wenn man so brennt und eine brüderliche Zuwendung von anderen Christen erfahren durfte, fühlt sich dieser Gang an wie ein Sprung ins kalte Wasser. Ich habe das alles als kalt und leblos, als langweilig heruntergeleiertes Einerlei empfunden. Und mich freien evangelischen Gemeinden zugewandt, die mir weitaus engagierter erschienen.

Und viele Geschwister in solchen Gemeinden sind das zweifellos. Sie begreifen den christlichen Glauben als etwas, das man jeden Tag leben sollte - in der Gemeinschaft mit seinen christlichen Brüdern und Schwestern. Etwas Lebendiges, in dem auch die eigenen Gefühle zum Ausdruck kommen.

Vor allem aber hatte ich - wie viele Menschen in solchen Freikirchen auch - das Gefühl, die Katholische Kirche sei "unbiblisch", habe also die Lehren der Bibel zugunsten von Traditionen und Lehren aufgegeben, die letztendlich von Menschen gemacht wurden.

Auf den ersten Blick scheint diese Einstellung auch zutreffend zu sein - man liest die Bibel und findet dort Stellen, die so gar nicht zu dem passen, was man als katholisch begreift.

Man darf sich dann aber fragen, warum es tausende solcher Freikirchen weltweit gibt - mit unterschiedlichen Lehren und Auffassungen. Gibt es etwa auch tausende verschiedener Bibeln?

 
 
Es waren wieder amerikanische Christen, die mir in vielem die Augen geöffnet und Klarheit verschafft haben: Prof. Dr. Scott Hahn (der selbst früher presbyterianischer Pastor war, bis er zum Katholizismus konvertierte), Karl Keating und andere. Aber auch Menschen hier aus Deutschland: vor allem die bayerischen Kapuziner, denen ich sehr viel schulde (an dieser Stelle möchte ich besonders den Patern Georg Greimel, Josef Mittermaier, Paulus Terwitte und Marinus Parzinger danken - sowie den Postulanten, die so viel Zeit mit mir verbrachten. Und natürlich der liebevollen Köchin Christine im Konvent in Ingolstadt!). Ebenso "Theologie im Fernkurs" und vor allem den Menschen, die durch ihr gelebtes Beispiel ein lebendiges Zeugnis für Jesus waren - und sind.

Mein besonderer Dank auch Frau Gabriele Kuby sowie dem Opus Dei.
 


A very special & heartfelt thanks goes out to Father William Buckley from St. Kilian (Englishspeaking Catholic Mission Munich). Fr. Bill, you bring so much light into our lives and you love us with the same unconditional love Jesus loves us with. May the Lord continue to bless you richly!



Mit dieser Homepage möchte ich anderen Menschen helfen. Menschen, die wie ich auf der Suche sind, vielleicht Vorurteile und falsche Vorstellungen von der Katholischen Kirche haben oder denken, die Katholische Kirche würde Lehren vertreten, die den Wahrheiten der Bibel widersprechen. Je mehr man sich nämlich mit diesem Thema auseinandersetzt, desto mehr wird einem auch bewusst, dass diese Lehren sehr wohl in der Bibel verwurzelt ist! Dass die Katholische Kirche weitaus lebendiger und lebensbejahender ist, als man sich das vielleicht vorgestellt hat!

 

 

Ausdrücklich betonen will ich an dieser Stelle, dass ich nun keineswegs die vielen Freikirchen verurteilen will. Wir sollten erkennen, was uns verbindet und darauf in geschwisterlicher Liebe aufbauen. Es liegt mir aber durchaus daran, zu erreichen, dass die Menschen dort die Thesen, die sie so vehement vertreten, doch einmal überdenken. Nicht alles, was sich auf den ersten Blick so logisch und verständlich - und richtig! - anhört, ist es auch. Andererseits ist nicht alles schlecht und falsch, nur weil man es - vielleicht aufgrund vorschneller Beurteilungen - falsch versteht (oder durch Dritte falsch vermittelt bekommt).

Alle meine Dienste sind umsonst. Gerne komme ich auch in Ihre Gemeinde oder treffe mich mit Ihnen, um Zeugnis zu geben, Seminare zu halten - oder mich einfach nur zu unterhalten.

Ich bin kein "Profi" und tue dies nicht, um Geld zu verdienen. Ich möchte das weiter geben, was mir in so reicher Weise geschenkt wurde.


Robert Gollwitzer
 
 
"When somebody says: "I'm Catholic BUT..." it means they're really NOT Catholic!"
Archbishop Fulton Sheen

Katholisch?

Eines wurde mir im Laufe der Zeit bewusst:

Der Grund, warum so viele Menschen die Katholische Kirche verlassen oder gar nicht dorthin finden liegt hauptsächlich darin, dass sie überhaupt nichts über den katholischen Glauben wissen. Sie mögen vielleicht ein ganzes Leben lang in die katholische Kirche gegangen sein, aber tatsächlich haben sie keine Ahnung, was der Katholizismus wirklich lehrt. Jeder glaubt ein wenig zu wissen - in Wirklichkeit aber sind das meist Vorurteile oder vage Vermutungen. Leider muss man auch sagen, dass viele Katholikinnen und Katholiken - Laien wie Geistliche - kaum in der Lage sind, ihren Glauben zu begründen und gegen Angriffe zu verteidigen. Und so haben "bibeltreue" Christen (dieser Ausdruck ist keineswegs als Schimpfwort gedacht!) leichtes Spiel, uns und andere zu verunsichern.

Kaum jemand lehnt die Katholische Kirche als solche ab. Viele aber lehnen das ab, was sie für die Katholische Kirche und deren Lehren halten.

Selbstverständlich gibt es da eine Menge konfliktbeladener Bereiche, mit denen viele Menschen Probleme haben: Maria, die Heiligen, den Papst usw.

Ich nehme die Kirche beim Wort, die so oft betont hat, dass die Kirche - Laien wie Geistliche! - sowohl eine lehrende wie eine lernende Kirche ist.

Zu beiden will ich meinen Beitrag leisten.


 


Sind wir die Einzigen?

Eines soll an dieser Stelle fest gehalten werden: es wäre völlig falsch, zu denken, wir Katholiken alleine wären Christen. Oder nur wir wären Christen. Bessere Christen als andere. Selbst wenn wir die Katholische Kirche als die Kirche ansehen, die Jesus gegründet hat, heißt das in keinster Weise, dass andere Christen deshalb "nicht gerettet werden" oder gar "in die Hölle kommen". Solche Urteile stehen uns in keinster Weise zu.

Ich persönlich halte es für den größten Fehler in der Geschichte der Christenheit, dass sich die Kirche gespalten und in Tausende Einzelgemeinden mit teils völlig unterschiedlichen Glaubensgrundsätzen aufgespalten hat.

Und ich sage ganz offen, dass ich den - wenn auch vielleicht naiven - Traum habe, dass wir eines Tages wieder EINE Kirche sind. Manchmal habe ich das Gefühl, wir haben völlig aus den Augen verloren, was Jesus von uns wollte und worum im Christentum wirklich geht - oder gehen sollte. Hier ist jeder gerufen, sich selbst zu erforschen und seine eigene Einstellung zu überprüfen. Und bei Bedarf Fehler zuzugeben und um Vergebung zu bitten. Buße zu tun.

Das Leben als Christ darf nicht zu einem "Auswahl-Christentum" verkommen, bei dem man ein wenig hiervon und ein wenig davon nimmt und sich nach Bedarf bei den verschiedenen Gemeinden bedient. Wir sollten uns schon klar darüber sein, wo wir eigentlich hinwollen und was wir glauben.

Wir sollten aber auch die Gemeinsamkeiten unter uns erkennen und an dem großen, naiven Ziel arbeiten, eines Tages wieder eine Kirche zu sein.







Apologetik?

Diese Seite hat sich der Apologetik verschrieben, also der Verteidigung und Begründung des Katholischen Glaubens. Es sollen zum einen Katholikinnen und Katholiken das nötige Handwerkszeug bekommen, um ihren Glauben kennen zu lernen (wir können ja letztlich nur lieben, was wir auch kennen), diesen sich selbst gegenüber begründen zu können (Glaube und Vernunft gehen Hand in Hand), aber auch um in der Lage zu sein, den katholischen Glauben gegen Angriffe verteidigen zu können. Andererseits aber möchten wir all denen, die meinen, sie lehnen die Katholische Kirche ab - aber tatsächlich nur das ablehnen, was sie dafür halten - in Liebe begegnen und ihnen unsere Glaubensgrundsätze vermitteln. Schließlich richtet sich diese Homepage respekt- und liebevoll an all die, die meinen, sie wären "bibeltreue Christinnen und Christen" und die Katholische Kirche hätte ihre biblische Grundlage schon lange aufgegeben - wenn sie diese denn überhaupt je hatte. Hier soll vermittelt werden, dass unser Glaube sich sehr wohl auf die Bibel stützt. Wir möchten ihnen in Demut und geschwisterlicher Liebe zeigen, warum wir glauben, was wir glauben.

Letztlich geht es bei diesem Projekt auch und vor allem darum, Jesus und die frohe Botschaft - das Königreich Gottes - zu verkünden und Menschen zu Jüngern Jesu zu machen. Hier soll also nicht auf Biegen und Brechen ein von Gott losgelöst betrachtetes Bollwerk verteidigt werden, sondern anhand unseres eigenen Beispiels anderen Menschen gezeigt werden, was es heisst, einander zu lieben und Jesus nachzufolgen.

 

God's grace is stronger than the pull of sin! www.settingcaptivesfree.com

 

Fr. Bill Casey from the Fathers of Mercy:

The Micah Project

"Katholisch Leben!" unterstützt das "Micah Project" von Mike Cumbie (siehe http://www.mikecumbie.org/). Ich teile seinen Traum, die verschiedenen christlichen Denominationen eines Tages wieder zu einer Kirche zu vereinen.

I support Mike Cumbie's "Micah Project" (see http://www.mikecumbie.org/) and share his dream of reuniting the different Christian denominations to become one church again.

And so should you.

 

 

God In The Streets of New York City

Quote


"There are not a hundred people in America who hate the Catholic Church. There are millions of people who hate what they wrongly believe to be the Catholic Church — which is, of course, quite a different thing."

Archbishop Fulton John Sheen, Foreword to Radio Replies Vol. 1, (1938) page ix (source: http://en.wikiquote.org/wiki/Fulton_J._Sheen)



Creation

VH-NEWS


Copyright

Die Bilder, Grafiken und Animationen auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt!

The graphics on this site are copyrighted!

 

 

EWTN, Global Catholic Network

This is Discipleship

ForYourMarriage.org

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Get this for your site

Allinace Defending Freedom

Feed design by pfalzonline.de

The Fathers of Mercy

Feed design by pfalzonline.de

777 IMAGES-Free Christian Graphics

Free Christian Web Graphics, tools, tips, techniques, and links to resources that will help Internet Missionaries build their own web sites, and share the Good News of the WORD on the World Wide Web.

Sepp - Freude vor dem Tod

Stephen K. Ray

Feed design by pfalzonline.de

CatholicsComeHome.org

Catholics for Israel

Feed design by pfalzonline.de

Open Doors: What is Persecution?

A Biblical Bucket List for Believers: Fifty Things for the Faithful to Fortify and Finalize According to Scripture

 By: Msgr. Charles Pope

In the last few years the phrase “Bucket List” has come into the American lexicon. A bucket list is a list of this to accomplish before you die. There is some sort of TV show related to this that I have never seen, but from the few snips I have seen, it is mostly about frivolous, even unpleasant stuff.

But for the Christian the Scriptures announce a number of things that we well out to have either done or have up and running long before we die. Our goal is to die in an act of loving God, to die in the life giving transformation relationship we we call faith. And our prayer is that grace and mercy have had the necessary affects to make us ready to go home and be with God.

The list that I present here is modified by me a bit, but in essence not original to me. It comes from Joel Meredith’s Complete Book of Bible Lists: A One-of-a-Kind Collection of Bible Facts. Consider well this bucket list and share it with others. Are you ready to go meet God? Let’s see.

1.    It becomes us to fulfill all righteousness (Matthew 3:15).

2.    Live, not live by bread alone, but by every word that proceeds out of the mouth of God (Matthew 4:4).

3.    Worship the Lord your God, and him only shall you serve (Matthew 4:10).

4.    Seek ye first the kingdom of God, and his righteousness (Matthew 6:33).

5.    Repent and believe the Good News! (Mark 1:15)

6.    You must be born again through baptism (John 3:7).

7.    Worship God in spirit and in truth (John 4:24).

8.    Repent and be baptized (Acts 2:38).

9.    Take and Eat, This is my body, which is for you; do this in remembrance of me (Mark 14:22).

10.    Reckon yourselves dead unto sin, but alive unto God through Jesus Christ our Lord (Romans 6:11).

11.    Present your bodies a living sacrifice unto God (Romans 12:1).

12.    Glorify God in your body, and in your spirit (1 Corinthians 6:20).

13.    Desire spiritual gifts (1 Corinthians 14:1).

14.    Stand fast in the faith (1 Corinthians 16:13).

15.    Do not grieve the Holy Spirit of God (Ephesians 4:30).

16.    Be filled with the Spirit (Ephesians 5:18).

17.    Pray in the Spirit (Ephesians 6:18).

18.    Rejoice in the Lord (Philippians 3:1).

19.    Set your heart on things above, where Christ sits at the right hand of God, rather than things of earth  (Colossians 3:1–2).

20.    Let the peace of God rule in your heart (Colossians 3:15).

21.    Let the word of Christ dwell in you richly, in all wisdom (Colossians 3:16).

22.    Whatever you do in word or deed, do all in the name of the Lord Jesus, giving thanks to God and the Father through him (Colossians 3:17).

23.    Pray without ceasing (1 Thessalonians 5:17).

24.    In everything give thanks (1 Thessalonians 5:18).

25.    Do not neglect your spiritual gift (1 Timothy 4:14).

26.    Lay hold on eternal life (1 Timothy 6:12).

27.    Be not ashamed of the testimony of our Lord (2 Timothy 1:8).

28.    Strive to enter into the rest of the people of God (Hebrews 4:11).

29.    Hold fast to your profession of faith without wavering (Hebrews 10:23).

30.    The just shall live by faith (Hebrews 10:38).

31.    Keep Holy the Sabbath, do not neglect to Meet together each Sunday (Heb 10:25).

32.    Despise not the correction of the Lord, for whom the Lord loves he chastens, and scourges every son whom he receives (Hebrews 12:5–6).

33.    Make straight paths for your feet, Strive for peace with everyone, and for the holiness without which no one will see the Lord. (Hebrews 12:13-14).

34.    Refuse not Him who speaks and warns from heaven (Hebrews 12:25).

35.    Offer the sacrifice of praise to God continually, that is, the fruit of our lips giving thanks to his name (Hebrews 13:15).

36.    Receive with meekness the engrafted word, which is able to save your souls (James 1:21).

37.    Submit yourselves to God (James 4:7).

38.    Is any among you afflicted? Let him send for the priests of the Church, let them anoint him (James 5:13).

39.    Declare your sins by regular celebration of Confession (John 20:21-23; James 5:13).

40.    Declare with your lips that Jesus is Lord, and believe in your heart that God raised him from the dead. (Romans 10:9)

41.    Sanctify the Lord God in your heart (1 Peter 3:15).

42.    Commit the keeping of your soul to God in well doing (1 Peter 4:19).

43.    Cast all your care upon him, for he cares for you (1 Peter 5:7).

44.    Look for and hasten the coming of the Day of Lord (2 Peter 3:12).

45.    Devote yourself to the apostles’ teaching and to fellowship, to the breaking of bread and to prayer. (Acts 2:42)

46.    Build up yourselves on your most holy faith, praying in the Holy Ghost (Jude 20).

47.    Keep yourselves in the love of God (Jude 21).

48.    Remember from whence thou art fallen, and repent, and do the first works (Revelation 2:5).

49.    Fear God, and give glory to him (Revelation 14:7).

50.    Worship him that made heaven, and earth, and sea, and the fountains of waters (Revelation 14:7).

OK, there it is, the Bucket List. See to it now. If you would like to print it out, here is a PDF of the document: A Biblical Bucket List for Believers.

I am sure some of you willhttp://blog.adw.org/2013/04/a-biblical-bucket-list-for-beleivers-fifty-things-for-the-faithful-to-fortify-and-finalize-according-to-scripture/ wish to add. But if you do add, what would you subtract? 50 is kind of a handy number. By the way, the short list is always Acts 2:42:

They devoted themselves to the apostles’ teaching (Scripture)

and to fellowship (Church attendance),

to the Breaking of Bread (Eucharist and all the Sacraments)

and to prayer (liturgical and private).

Finally the Book of James says, Adulterers! don’t you know that friendship with the world means enmity against God? Therefore, anyone who chooses to be a friend of the world becomes an enemy of God. (James 4:4) And in this light, the bucket list helps us to forsake our inordinate love of this world and turn to God our true Love.

(Source: http://blog.adw.org/2013/04/a-biblical-bucket-list-for-beleivers-fifty-things-for-the-faithful-to-fortify-and-finalize-according-to-scripture/. April 5th, 2013)

 

Journey Home: Michael Cumbie

Fr. Bill Casey: Superficial Preaching

Must See: Wright's Law

The New Evangelization – Fr. Bill Casey

"Revolution Rising" - Dr. Michael Brown

With Reagan seated behind, Pastor James Robison delivers powerful Speech


Open Letter from an Ex-Gay to Pope Francis
 
(feel free to forward)

Dear Holy Father,

my name is Robert. I am 46 years old and a Catholic (even though it took me a little detour to come back to the Catholic Church). My past is not as bright and shining as that of others I guess: I used to embrace the “gay” life for many years until the Lord set me free about ten years ago with the help of a Christian ministry called Homosexuals Anonymous (www.homosexuals-anonymous.com).
The reason I am writing you today is because I love you like I loved my earthly father who passed away 20 years ago and because I believe you can get things going where others stay silent.
I am so thankful and feel so blessed that the Lord brought me to Homosexuals Anonymous. The people there did what actually the Church should do: They loved me enough to help me out of my gay life and (back) into the Church. I now serve the Jason Ministries (http://jason-online.webs.com), an international Christian ex-gay ministry affiliated with Homosexuals Anonymous.
Having received Christian truth, love and care abundantly, I firmly believe that many others could find help as well through our services and the organizations we are working together with – if the Church only let us. Considering the many factors that contribute to the development of long-term and predominant sexual and emotional attractions towards the same sex, we do not help people with same-sex attractions (wrongly called “homosexuals” at times – there is only one sexuality and that is the God-given one!) by staying passive and silent or even encouraging them to embrace a “gay” life. Yes, ministries like ours are being attacked and usually put into a radical corner. But then again – they nailed the Son of God onto the Cross, so why should they treat His followers any differently?
Holy Father, soon the bishop’s synod on family will start. Please give us a chance to make our voice heard and love others with unwanted same-sex attractions with the same unconditional love Jesus has for us.

From what I get to read in the media, you also reach out to “people like us” and you seem to have a heart for us as well. Maybe you even give us a chance to talk to you in person? I am sure you will hear many voices of “gay”-affirming people – wouldn’t it be good to hear the voice of freedom too?

I really hope and pray you will be able to read this letter and it will touch your heart like God touched mine years ago.

With brotherly love,

Robert
 
 
Robert Gollwitzer
Ridlerstr. 21
80339 Munich
Germany
Phone: +49 (0)89 78018960
Email: free32@gmx.de

A Jew who believes in Jesus (Yeshua) is a Jew, period.